Berlin, 6. Oktober: CAREA e.V. SoliFiesta

Vortrag – Konzert – DJ-Set

Wann: Samstag, 6. Oktober 2018, ab 18.30 Uhr
Wo: Räume des Subversiv e.V. in der Brunnenstraße 7 HH in Berlin Mitte (Nähe U- Bhf. Rosenthaler Platz)

CAREA e.V. arbeitet seit über 20 Jahren zur Menschenrechtssituation in Guatemala und Chiapas/ Mexiko. In beiden Regionen sind Aktivist*innen immer wieder Ziel von Drohungen und Übergriffen, weshalb sie zu internationaler Unterstützung aufgerufen haben. CAREA bereitet daher Freiwillige auf ihre Einsätze als Menschenrechtsbeobachter*innen in Chiapas und als internationale Begleiter*innen in Guatemala vor. Die CAREA Aktiven arbeiten mehrheitlich ehrenamtlich.

Seit 2016 gibt es eine Zusammenarbeit mit den Organisationen L.I.R.E.- Togo und L.I.R.E.- France zur Vorbereitung von Menschenrechtsbeobachter*innen aus Togo. Von dort aus werden auch dieses Jahr wieder vier Freiwillige zu einem Einsatz in Chiapas starten, wobei CAREA sie unterstützen möchte.

Informationen zu CAREA und zum Togo-Mexiko-Projekt gibt es ab 18:30 Uhr.

Ab ca. 21:00 Uhr beginnen die Konzerte mit den Bands:

  • Drama Panorama (Elektropop-Spaßpunk)
  • Trainingseinheit Katzenkotze (somegender* Pommespunk) und
  • Daddy Longleg (Punk)

Anschließend legt DJ lucha amada mùsica rebelde zum Tanzen auf.

Als Special gibt es zwischendurch eine TOMBOLA!

Weitere Infos unter CAREA e.V.

Advertisements

Kommunique EZLN: ´300`- Teil 2

300. 2. Teil: Ein Kontinent wie ein Hinterhof, ein Land wie ein Friedhof, ein einzigartiger Gedanke als Regierungsprogramm und eine kleine, sehr kleine, winzig kleine Rebellion.
Subcomandante Insurgente Moisés, SupGaleano

Beitrag der Kommission Sexta der EZLN am Treffen der Unterstützungsnetzwerke für den CIG und seine Sprecherin.

300.

Zweiter Teil.

Ein Kontinent wie ein Hinterhof, ein Land wie ein Friedhof, ein einzigartiger Gedanke als Regierungsprogramm und eine kleine, sehr kleine, winzig kleine Rebellion.

Von der Welt gehen wir zur Ebene des Kontinents hinunter.

Wenn wir nach oben schauen …

Sehen wir die Beispiele Ecuadors, Brasiliens und Argentiniens, wo sie nicht nur vermeintlich fortschrittliche Regierungen verdrängen, sondern sie auch rechtlich verfolgen und an ihrer Stelle Regierungen fördern, die als gute Vorarbeiter oder als dem Kapital gehorsame Vorarbeiter ausgebildet sind (obwohl, seien wir ehrlich, sie sogar in ihrem Zynismus ziemlich ungeschickt sind), für die neue Umgestaltung der Weltfinca, wie zum Beispiel Temer in Brasilien, Macri in Argentinien und in Ecuador, jener, welcher gut war, weil er es errichtete, und nun verfolgte Correa (jener der “bürgerlichen Revolution” – “der Linken”, wie er von den progressiven Intellektuellen verkauft wurde), und sich nun herausstellt, dass es die Rechte ist, dass es Lenin Moreno ist -paradoxerweise heißt er Lenin-. Weiterlesen

Kommunique EZLN: ´300` – Teil 1

300. Erster Teil: EIN GROSSGRUNDBESITZ, EINE WELT, EIN KRIEG UND WENIGE AUSSICHTEN.

Subcomandante Insurgente Moises, SupGaleano

Beitrag der Kommission Sexta der EZLN beim Treffen der Unterstützungsnetzwerke des CIG und seiner Sprecherin.

(Erweiterte Version)

Aus Zeitgründen erfolgte der zapatistische Beitrag in gekürzter Form. Wir haben euch versprochen, dass wir euch das Fehlende zusenden würden. Hier die Originalversion, welche Teile der Transkription beinhaltet sowie das, was bereits gesagt wurde. Gerne geschehen. Keine Ursache.

300.

Erster Teil:

EIN GROSSGRUNDBESITZ, EINE WELT, EIN KRIEG UND WENIGE AUSSICHTEN.

August 2018.

Subcomandante Insurgente Galeano:

Guten Tag und danke fürs Kommen, dass ihr unsere Einladung angenommen habt und wir euer Wort hören durften.

Wir werden jetzt unsere Methode erklären, wie wir Analysen und Bewertungen machen.

Wir beginnen damit, dass wir analysieren, was auf der Welt geschieht, dann steigen wir hinunter zum Kontinent, dann hinunter zu dem, was in unserem Land geschieht, dann in der Region und dann auf lokaler Ebene. Und dann ergreifen wir eine Initiative und wir bringen diese von der lokalen Ebene in die Region, steigern sie auf nationale Ebene, dann auf kontinentale Ebene und dann dehnen wir sie auf die ganze Welt aus.
Weiterlesen

EZLN dementiert Dialog mit AMLO

Die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung leugnet jeglichen Kontakt mit AMLO. Kommuniqué der CCRI-CG der EZLN

ZAPATISTISCHE ARMEE DER NATIONALEN BEFREIUNG.

MEXIKO.

AN DIE MENSCHEN IN MEXIKO:

AN DIE MENSCHEN UND REGIERUNGEN DER WELT:

AN DIE FREIEN, ALTERNATIVEN, AUTONOMEN MEDIEN ODER WIE SIE SICH SELBST NENNEN:

AN DIE SEXTA NATIONAL UND INTERNATIONAL:

AN DEN NATIONALEN INDÍGENA KONGRESS UND DEN INDIGENEN REGIERUNGSRAT:

AN DIE NATIONALE UND INTERNATIONALE PRESSE:

17. JULI 2018.

SEIT GESTERN UND IM LAUFE DES TAGES VERBREITET SICH IN DEN MEDIEN DIE DARSTELLUNG, BASIEREND AUF AUSSAGEN VON HERRN ALEJANDRO SOLALINDE (DER DAMIT PRAHLT PRIESTER, PATER, PFARRER ZU SEIN, ODER WIE MAN SAGT CHRIST, KATHOLIK, APOSTOL UND ROMANO), EINER ANGEBLICHEN ANNÄHERUNG ZWISCHEN DER EZLN UND DEM HERNN ANDRÉS MANUEL LÓPEZ OBRADOR UND, DASS “DIE EZLN DEN ERSTEN DIALOG BEREITS AKZEPTIERT HAT“ (die Worte von Herrn Solalinde). Weiterlesen

EZLN: Einladung CompArte 2018 & Jahrestag der Caracoles

EINBERUFUNG ZU EINEM TREFFEN DER UNTERSTÜTZERNETZWERKE DES CIG (Indigener Regierungsrat) ZUM COMPARTE 2018: ´Für das Leben und die Freiheit´; UND ZUM 15. JAHRESTAG DER GRÜNDUNG DER ZAPATISTISCHEN CARACOLES mit dem Titel: ´Male den vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen schlechten Regierungen Schneckerl an die Wand´

Juli 2018

An alle Einzelpersonen, Gruppen, Kollektive und Organisationen des Unterstützernetzwerkes des CIG:

An die nationale und internationale Sexta:

In Anbetracht dass:

Erster und einziger Punkt:

Das große Finale

Sie kommen ins große Stadion. ´Monumental´, ´kolossal´, ´ein architektonisches Wunder´, ´der Koloss aus Beton´ und ähnliche Beschreibungen werden von den Berichterstattern wiederholt, welche, obwohl sie ganz unterschiedliche Realitäten beschreiben, in der Hervorhebung der hehren Konstruktion einhelliger Meinung sind.

Um an dieses großartige Gebäude heranzukommen, mussten Sie Berge von Geröll, Kadaver und Schmutz überwinden. Jene die bereits mehr Jahre auf ihrem Buckel haben erzählen, dass es nicht immer so war. Früher gab es um das große Sportgelände herum Häuser, Wohnviertel, Geschäfte, Gebäude, Ströme und Flüsse von Menschen, durch die man hindurch musste bis man fast mit der Nase auf das große Tor stieß, das sich nur zu gewissen Zeiten öffnete und auf der Torschwelle stand zu lesen: ´Willkommen zu den Höchsten Spielen´. Ja ´willkommen´ auf männlich, so als ob das, was drinnen stattfindet, nur etwas für Männer wäre. Wie dazumal die Wcs, die Beisel, die Maschinen- und Werkzeugabteilungen in den Baumärkten … ja und natürlich der Fußball. Weiterlesen

Kommuniqué EZLN/CNI: Es fehlt, was fehlt

Es fehlt, was fehlt.

April 2018.

An die Unterstützungsnetze des Indigenen Regierungsrates (CIG) und die casitas Marichuyi:

An jene, die in der zivilen Vereinigung “Llegó la hora del florecimiento de los pueblosii teilgenommen haben:

An die Sexta National und International:

An die Menschen von Mexiko:

An die freien, autonomen, alternativen, unabhängigen Medien:

An die nationale und internationale Presse:

Angesichts der Verschärfung des Krieges, der Enteignung und Repression, die in unsere pueblosiii eindringt, gemeinsam mit dem Fortschritt des Wahlprozesses und entsprechend der Schritte, die unsere Sprecherin Marichuy gemeinsam mit den Räten und Ratsmitgliedern in den Regionen dieses Landes unternommen hat, richten wir uns respektvoll an die Menschen von Mexiko, um ihnen zu sagen:

Wir haben den Schmerz aller Farben, die das Mexiko von Unten sind, gehört.

Unter dem Vorwand der Unterschriftensammlung tourten wir durch die indigenen Gebiete unseres Landes, wo wir gemeinsam unseren politischen Vorschlag von unten wachsen ließen, wo der Kampf vieler pueblos originariosiv, ihre Probleme und ihre Vorschläge sichtbar wurden. Weiterlesen