EZLN: Aufruf zum ´Semillero`

Die Kommission Sexta der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung ruft auf zur GESPRÄCHSRUNDE (oder Saatbeet, je nach dem): “Sehen, Hören und Sprechen: Denken Verboten?

ZAPATISTISCHE ARMEE DER NATIONALEN BEFREIUNG.

Kommission Sexta der EZLN.

Mexiko.

März 2018.

An die Personen, Gruppen, Kollektive und Organisationen, die sich, in der ganzen Welt, mit der Initiative des Indigenen Regierungsrates und seiner Sprecherin beschäftigt und sie zu ihrer gemacht haben:

An die Sexta National und International:

An jene, die für die Sprecherin des Indigenen Regierungsrates unterschrieben haben:

IN ANBETRACHT DESSEN:

Erstens und einzig:

Die glückliche Familie.

Eine Ortschaft, oder eine Stadt, oder wie es sich nennt. Ein Ort in der Welt. Eine Mauer. Auf der rauen Oberfläche der großen Mauer ein Plakat festgeklebt, ein Aushang, oder, oder wie es sich nennt. Auf dem Bild ein Mann und eine Frau, die vor einem Tisch, von reichhaltigem Essen strotzend, lächeln. Auf einer Seite des Paares ein lächelndes Mädchen; auf der anderen Seite zeigt ein Junge sein strahlendes Gebiss. Über ihnen, in großen und einschüchternden Buchstaben, liest man “DIE GLÜCKLICHE FAMILIE”. Das Plakat ist schon alt, mit vom Fortschreiten der Zeit verblassten Farben, die, so nehmen wir an, einst leuchtend waren und, ja, man kann sagen glücklich. Anonyme Hände haben kleine Buchstaben auf Papier hinzugefügt: “Die glückliche Familie ist nur glücklich durch göttliche Segnung.”; “Nein zur Regenbogenfamilie, Tod den Schwulen und Lesben!”; “Die Mutterschaft ist, was die glückliche Frau ausmacht”; “Wir machen Rohre frei, unverbindlicher Kostenvoranschlag”; “Glückliches Haus an glückliche Familie zu vermieten. Unglückliche Familien brauchen sich nicht zu bewerben”. Weiterlesen

Advertisements

Der Kampf geht weiter! – Der nächste Schritt im Kampf der Pueblos

AUFRUF ZUM NÄCHSTEN SCHRITT IM KAMPF

SCHWESTERN UND BRÜDER, COMPAÑERAS UND COMPAÑEROS VOM LAND UND AUS DER STADT, AUS MEXIKO UND DER WELT:

Der Nationale Indígena Kongress (CNI), der Indigene Regierungsrat (CIG), die zivile Vereinigung “Llegó la hora del florecimiento de los pueblos” [dt.: “Die Stunde des Erblühens der Pueblos ist gekommen”] und die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung, wenden sich an Einzelpersonen, Gruppen, Kollektive und Organisationen, Pueblos [Anmk.: wörtlich “Völker”, Selbstzuschreibung], Stadtviertel, Tribus und Naciones [Anmk.: wörtlich “Stämme und Nationen”, Selbstzuschreibung], die, in Mexiko und anderen Ländern, die Initiative der Registrierung der Sprecherin des CIG, María de Jesús Patricio Martínez, als Präsidentschaftskandidatin für Mexiko, unterstützt haben.

Die Fakten und Nachweise die wir haben sind: Weiterlesen

Abschlussworte zum Internationalen Frauentreffen der EZLN

Quelle: Escuela de Comunicación Popular Votán K’op – ProMedios de Comunicación Comunitaria

Worte der zapatistischen Frauen zum Abschluss des ersten internationalen, politischen, künstlerischen, sportlichen und kulturellen Treffens der Frauen die kämpfen. Im zapatistischen Caracol der Zone Tzotz Choj.

10. März 2018

Gute Nacht, Guten Tag, Guten Abend Compañeras und Schwestern die kämpfen, wo immer Ihr Euch befindet.

Schwestern und Compañeras, die uns bei diesem ersten internationalen Treffen der Frauen, die kämpfen, begleiteten.

Wir werden einige kleine Worte im Namen von uns allen, den zapatistischen Frauen aller fuenf Caracole sagen.

Wir möchten uns bei den städtischen Compañeras der Unterstützungsteams bedanken, wir wissen sehr wohl, dass sie wie verrückt arbeiten mussten, sei es mit den Mails, bei der Registrierung, beim Organisieren der Autobusse und bei der Einteilung von Zeit und Ort für alle Aktivitäten.

Ebenso möchten wir auch alle unsere zapatistischen Compañeras grüßen, die nicht zu diesen Treffen kommen konnten und sich um alles kümmern, damit wir kommen konnten.

Ebenso unsere Compañeros, die zu Hause bleiben mussten, um sich um unsere Familien zu kümmern, unsere Haustiere, unsere Häuser, unsere Kasernen, unsere Felder und die aufpassten, ob die schlechten Regierungen irgendwas Boeses gegen dieses Treffen im Schilde führten. Weiterlesen

Begrüßungsworte zum Internationalen Frauentreffen der EZLN

Worte im Namen der zapatistischen Frauen zur Eröffnung des Ersten Internationalen, Politischen, Künstlerischen, Sportlichen und Kulturellen Treffens der Frauen die kämpfen.

8. März 2018. Caracol der Zone Tzots Choj.

Guten Tag Schwestern aus Mexiko und der Welt:

Guten Tag Compañeras der Sexta National und International:

Guten Tag Compañeras des Nationalen Indígena Kongress und des Indigenen Regierungsrat:

Guten Tag Compañeras Comandantas, zapatistische Unterstützungsbasis, autonome Autoritäten, Verantwortliche der Arbeitsbereiche, Milicianas und Insurgentasi:

Zuallererst wollen wir der Familie der Compañera aus Baja California Sur, Eloisa Vega Castro, aus dem Unterstützungsnetz des Indigenen Regierungsrates, welche verstarb, als sie die Delegation des CIG am vergangenen 14. Februar begleitete.

Wir haben bis zum heutigen Tag gewartet, um an Eloisa zu erinnern, damit unsere Umarmung noch größer ist und weiter reicht, bis zur anderen Seite Mexikos.

Und diese Umarmung und Gruß sind groß, weil sie von allen Zapatistinnen und Zapatisten kommt, an diesem 8. März, für diese Frau, die gekämpft hat und uns heute fehlt: Eloisa Vega Catro. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Schwestern und Compañeras, die uns besuchen:

Danke allen, die bereits da sind, bei diesem ersten Internationalen Treffen der Frauen, die kämpfen. Weiterlesen

Vortrag und Soliparty in Freiburg, 23. März 2018

Am 23. März 2018 gibts in Freiburg, im White Rabbit, eine Soliparty für
die Zapatistas mit Band, DJanes und lustiger Tombola!

Davor, ab 21 Uhr, werden zwei Careas von ihren Eindrücken aus den
zapatistsichen Gemeinden (Aufenthalt war Sommer/Herbst 2017) erzählen.

Mai/Juni: Vorbereitungsseminar von CAREA e.V.

Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko – Vorbereitungsseminar von CAREA e.V.
in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

24. bis 27. Mai und 21. bis 24. Juni 2018 bei Kassel

CAREA e.V. führt zweimal jährlich Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste Seminar findet vom 24.05. bis 27.05. und vom 21.06. bis 24.06.2018 in der Nähe von Kassel statt. Im November/Dezember wird es ein weiteres Seminar geben – auch zur Vorbereitung auf die internationale Begleitarbeit in Guatemala.

Die von CAREA e.V. vorbereiteten Freiwilligen erhalten ein Unterstützungsschreiben, das sie gegenüber unserer mexikanischen Partnerorganisation legitimiert.

In Chiapas entsendet das Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de Las Casas internationale Freiwillige auf Anfrage lokaler Gemeinden für zweiwöchige Aufenthalte in zivile Friedenscamps in indigene Gemeinden.

Die von CAREA e.V. entsandten Freiwilligen sind Zeug*innen in den Konfliktregionen. Sie dokumentieren die Situation (allgemeine Entwicklung, Menschenrechtsverletzungen, Übergriffe, Truppenbewegungen) in den Gemeinden und begleiten bedrohte Personen. Sie gewährleisten den Informationsfluss mit unseren Partnerorganisationen, den Gemeinden vor Ort und CAREA e.V. in Deutschland.
Weiterlesen

Fortschritte zum Treffen der Frauen die Kämpfen in Morelia

FORTSCHRITTE FÜR DAS ERSTE INTERNATIONALE POLITISCHE, KÜNSTLERISCHE, SPORTLICHE UND KULTURELLE TREFFEN DER FRAUEN, DIE KÄMPFEN.

(ACHTUNG: Deadline zur Registrierung eigener Aktivitäten ist der 9. Februar 2018. Deadline zur Registrierung der Teilnahme ist der 8. März 2018)

Compañeras, wir wollen Ihnen mitteilen, wie es um die Registrierung für das Treffen für den 8., 9. und 10. März mi Caracol Morelia, Zone Tzotz Choj, Chiapas, Mexiko, steht.

Per E-Mail wurden bisher 651 Personen registriert, im Alter von 5 Monaten bis 75 Jahre. 38 Compañeras kommen mit ihren Kindern.
Weiterlesen