San Isidro los Laureles

Die Gemeinde San Isidro los Laureles im Landkreis Venustiano Carranza, Chiapas, organisiert sich in der Sexta und gehört als Teil von Semilla Digna dem Nationalen Indígena Kongress (CNI) an.

Am 20. Dezember 2015 haben Bewohner*innen von San Isidro los Laureles, die Semilla Digna angehören, Ländereien auf verschiedenen Landgütern, auf welchen ihre Vorfahr*innen gelebt und gearbeitet haben, die aber in die Hände von Großgrundbesitzer*innen gefallen sind, zurückgewonnen. Fortan sahen sie sich der permanenten Bedrohung einer erneuten Enteignung und Vertreibung ausgesetzt.

Mitteilung von Semilla Digna über die Rückgewinnung der Ländereien von San Isidro los Laureles im Landkreis Venustiano Carranza am 20. Dezember 2015.

Ein compa der Sexta und Semilla Digna aus San Isidro los Laureles im Interview (span.) mit Radio Zapatista im Februar 2016 über den historischen Kontext und die Bedeutung der Rückgewinnung der Ländereien: http://radiozapatista.org/Audios/sanisidro_feb2016.MP3

Das Video (span.) erklärt die Bedingungen der Ausbeutung im Landkreis Venustiano Carranza und den Kampf der Angehörigen von Semilla Digna der Gemeinde San Isidro los Laureles.

Quelle: Másde131

In einem Kommuniqué informiert die Gemeinde San Isidro los Laureles über die gewaltsame Vertreibung von den zurückgewonnenen Ländereien am 13. Mai 2016, durch Polizeieinheiten und Guardias Blancas (parastaatlich organisierte bewaffnete Gruppen). Die Aggressoren vertrieben 60 Familien und brannten deren Hab und Gut nieder.

Audionachricht (span.) eines compañero aus San Isidro los Laureles unmittelbar nach der gewaltsamen Vertreibung: http://radiozapatista.org/Audios/desalojoSanIsidroLaureles12may2016.mp3

Quelle: Radio Zapatista

 

Advertisements