Rückeroberung der Ländereien in Bachajón – Comunicado [Dezember 2014]

Am 21. Dezember 2014, etwa gegen 7 Uhr morgens, eroberten 300 Ejidatarios von San Sebastian Bachajón die Ländereien von denen sie 2011 vertrieben wurden zurück, sowie das Kassenhäuschen auf dem Weg zu den Wasserfällen ´Agua Azul`.

policia-autc3b3noma

Ejido San Sebastian Bachajón Anhänger*innen der Sechsten Erklärung des Lacandonischen Urwaldes. Chiapas. Mexiko. 21. Dezember 2014.

An die Räte der Guten Regierung,
an die EZLN,
an den Nationalen Indígenakongress,
an das Festival der Widerstände,
an die Compañer@s Anhänger*innen der Sechsten Erklärung des Lacandonischen Urwaldes,
an die Massen- und alternativen Kommunikationsmedien,
an das Netz gegen die Repression und für Solidarität,
an die Bewegung ´Justicia por el Barrio` New York,
an die nationalen und internationalen Menschenrechtsverteidiger*innen,
an das mexikanische Volk und die Welt.

Compañeros und Compañeras, unser Volk kämpft weiterhin gegen die Enteignung und Repression der schlechten Regierung die uns um jeden Preis unser Territorium, unsere natürlichen Ressourcen und unsere Würde als Volk nehmen will, aber wie während all der Zeit in der sich unser Volk organisiert hat um sich zu verteidigen und den Kampf zu verstärken, kann die schlechte Regierung diesen Kampf nicht stoppen weshalb sie uns attackiert und Juan Vázquez Guzmán am 24. April 2013 und Juan Carlos Gómez Silvano am 21. März 2014 umgebracht hat. Auch deshalb haben wir 3 inhaftierte Compañeros in Yajalón, Chiapas, Juan Antonio Gómez Silvano, Mario Aguilar Silvano und Roberto Gómez Hernández, welche gefoltert wurden von der Gemeindepolizei von Chilón und dem Beamten Rodolfo Gómez Gutiérrez der Staatsanwaltschaft Ocosingo, der dem Compañero Mario Aguilar Silvano eine Pistole an den Kopf gehalten hat und ihm einen Sack über den Kopf gezogen hat.

Wegen all dieser Ungerechtigkeiten der schlechten Regierung die uns Tod oder im Gefängnis sehen will, uns im Elend und Marginalisierung leben lässt, weil sie uns unser Land nimmt um es den großen Unternehmen und korrupten Politikern zu geben damit diese reicher werden während unsere Gemeinden an Hunger sterben, ohne Krankenhäuser oder Schulen. Sie kommen nur, wenn es Wahlkampagnen gibt und hinterlassen ihre Brosamen um die Leute abzulenken und von ihren Bedürfnissen zu profitieren. Wir lehnen diese schlechte Politik komplett ab, welche das Volk nur benutzt und ausbeutet. Als Organisation haben unsere Gemeinden in Versammlung beschlossen heute die Ländereien zurück zu erobern, welche am 2. Februar 2011 von der schlechten Regierung enteignet wurden, in Komplizenschaft mit dem Ejidokommissar Francisco Guzmán Jiménez (alias ´El Goyito`), und nun durch seinen treuen Jünger Alejandro Moreno Gomez und seinen Sicherheitsberater Samuel Díaz, welche den Interessen der schlechten Regierung und nicht dem Volk dienen.

Wir machen die 3 Ebenen der Regierung, repräsentiert durch die paramilitärischen Führer Enrique Peña Nieto, Manuel Velasco Coello und Leonardo Guirao Aguilar, verantwortlich für jedwede Aggression an unseren Compañeros und Compañeras die dabei sind die zurückeroberten Ländereien zu schützen, welche legal und legitim den Tzeltales von San Sebastián Bachajón gehören und nicht der schlechten Regierung. Deshalb verlangen wir, dass sie darauf verzichten sich mit ihrer Polizei oder Paramilitärs zu nähern.

Wir fordern die Freilassung unserer Gefangenen in Yajalón, JUAN ANTONIO GOMEZ SILVANO, MARIO AGUILAR SILVANO und ROBERTO GOMEZ HERNANDEZ; unsere Gefangenen in Playas Catazajá, SANTIAGO MORENO PEREZ und EMILIO JIMENEZ GOMEZ; und den Gefangenen in Amate ESTEBAN GOMEZ JIMENEZ.

Wir bitten alle Compañeros und Compañeras, Orgaisationen, Völker und Gemeinden von Mexiko und der ganzen Welt, dass sie wachsam bleiben sowie ihre Solidarität mit unseren Kampf denn gemeinsam können wir die Enteignung und Repression der schlechten Regierung besiegen.

Wir erklären unsere totale Ablehnung der Megaprojekte der Enteignung der chiapanekischen Völker und des ganzen Landes. Deshalb bekunden wir all unsere Solidarität mit den Compañeros und Compañeras des Ejido Tila, Los Llanos, Candelaria, San Francisco Xochicuautla, dem Tribu Yaqui, den Compañeros und Compañeras von Puebla, Morelos, Tlaxcala, Oaxaca und allen Völkern die dem Gefängnis, dem Tod und der Repression der schlechten Regierung Wiederstand leisten, sagen wir, dass sie weiter kämpfen sollen, denn sie sind nicht alleine.

Aus der nördlichen Zone des Staates Chiapas senden die Frauen und Männer von San Sebastián Bachajón kämpferische Grüße.

Nie wieder ein Mexiko ohne uns.

Hochachtungsvoll

Land und Freiheit! Es lebe Zapata!
Immer bis zum Sieg!
Freiheit für die politischen Gefangenen!
Es lebe Juan Vázquez Guzmán, der Kampf von Bachajón geht weiter!
Es lebe Juan Carlos Gómez Silvano, der Kampf von Bachajón geht weiter!
Nein zur Enteignung der indigenen Territorien!
Sofortige Präsentation der verschwundenen Compañeros von Ayotzinapa!
GERECHTIGKEIT FÜR AYOTZINAPA, ACTEAL, ABC, ATENCO!

Advertisements